Die in den letzten Tagen kontinuierlich erheblich gestiegene Zahl der positiv mit dem CORONA-Virus getesteter Menschen in Deutschland (und gerade auch im Kreis Mettmann und in Solingen)  nimmt derzeit weiter deutlich zu.

Diese Situation hat dazu geführt, dass gestern die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder einen umfassenden Beschluss insbesondere zu Kontakteinschränkungen gefasst haben, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verhindern. Unter Abschnitt 5 heißt es hierzu:

  1. Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören
  2. Theater, Opern, Konzerthäuser, und ähnliche Einrichtungen,
  3. Messen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen,
  4. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen,
  5. der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eignen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen,
  6. Schwimm- und Spaßbäder, Saunen und Thermen, f. Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen.

In der verantwortungsvollen Umsetzung dieser Vorschriften wird daher ab sofort in der Handballabteilung in allen Altersgruppen der komplette Trainingsbetrieb – vorerst bis Monatsende November 2020 – eingestellt. Der Spielbetrieb im HVN-Bereich ist seit dem 22.10.2020 ja bereits bis zum 15.11.2020 unterbrochen und wird kurzfristig sicher der aktuell verschärften Lage angepasst.

Reinhard Herder           Stephan Becker

Kategorien: Allgemein